Methodenvalidierung

Ein wichtiges Werkzeug in der Qualitätssicherung stellt die Methodenvalidierung dar. Darunter versteht man einen dokumentierten Nachweis, dass eine Untersuchungsmethode für ihren Einsatzzweck geeignet ist und den analytischen Anforderungen gerecht wird.

Gerade im Bereich der Arzneimittelzulassung wird das Validieren der Methode behördlich gefordert – und auch in der Umweltanalytik spielt sie eine wichtige Rolle. Abhängig vom Einsatzzweck und vom Typ der analytischen Methode können verschiedene Kennzahlen und Nachweise nötig sein, um eine Methode zu validieren.

Häufig wird der Nachweis zur Eignung einer Methode durch Angabe statistischer Kenngrößen wie Mittelwerte, Standardabweichungen oder Korrelationskoeffizienten erfasst, oder es werden diverse statistische Tests durchgeführt und analysiert.

Nullhypothese

Der Verdächtige ist unschuldig !